Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen
Themenübersicht Neues Thema Suche Datenschutzerklärung Impressum

Erweiterte Suche

Von der Hackerbrücke in den Starnberger Flügelbahnhof (1988-91, 15 B)

10. September 2019 20:54
Hallo zusammen,

über die Jahre hinweg hatte ich ja immer wieder Ansichten von der Umgebung der Münchner Hackerbrücke gezeigt. Heute starte ich zunächst auch wieder an der Hackerbrücke, wir bewegen uns dann aber in den Starnberger Flügelbahnhof hinein. Es sind scheinbar wahllos aufgenommene Bilder. So war es ursprünglich auch. Wenn ich auf meine S-Bahn warten musste, hab ich mir oft die Zeit im Starnberger Fbf oder an der Hackerbrücke vertrieben. Ich bin von Bahnsteig zu Bahnsteig gelaufen und habe aufgenommen, was grad so daher kam, ohne einen Fahrplan im Fokus zu haben. Erst später bin ich drauf gekommen, dass ich das ja thematisch zusammensetzen kann. Und ein immer wieder kehrender Themenschwerpunkt hat sich eh schon damals rauskristallisiert.

(Und sollte jemand auf die Fortsetzung meiner München – Geltendorfer Reihe warten: die ist in Produktion, dauert aber noch ein Weilchen).




1.) Im Sommer 1990 fährt der Nachmittagszug aus Lenggries und Tegernsee in den Starnberger Flügelbahnhof nach Gleis 34 ein. Jene buntgemischten Züge gehörten zu meinen beliebtesten Zielobjekten im Hauptbahnhof. Sie waren in der BD München schließlich die letzten Leistungen, bei denen Mitteleinstiegswagen und vierachsige Umbauwagen zum Einsatz kamen.

Der BDyg hier ist wahrscheinlich der 82-12 260-9 mit Schwanenhalsdrehgestellen, der AByl 411 ist der 30-11 164-7






2.) Während der selben Minute (oder vielleicht auch schon eine Minute später) verlässt ein Vollzug mit 420 071 am Schluss den Bahnhof Hackerbrücke (Kennfarbe Gelb wie der Tunnelbahnhof Rosenheimer Platz) und entschwindet im Tunnel. Auch wenn ich das genaue Datum nicht notiert habe, so ist es doch ein Samstag gewesen, denn dieser Zuglauf fährt 1990 "werktags ausser Samstag" bis nach Erding, und endet am Samstag bereits in Markt Schwaben, was deutlich am Zielanzeiger zu erkennen ist.






3.) Wenig später fährt der Gegenzug nach Lenggries und Tegernsee von Gleis 33 aus. Bespannt ist er mit der seit Januar 1990 orientroten 218 345-7. Gleich hinter der Lok hängt der 82-12 179-1, der MD-41 Drehgestelle hatte.






4.) Nun ein Jahr zurück in den Juni 1989. Gelegentlich verirren sich auch mal Güterzugloks in den Hauptbahnhof, wie hier die Stuttgarter 150 154-3.







5.) Standortwechsel in den Hauptbahnhof auf den Bahnsteig von Gleis 26 und 27. Auf Gleis 34 fährt 218 313 wiederum mit einem Lenggries/Tegernseer Zug ein. Gleich hinter der Lok entweder der TBG 46 oder TBG 47.







6.) Um vom Betriebswerk in den Starnberger Flügelbahnhof zu kommen, macht 218 390-3 eine Sägefahrt über Gleis 25. Vielleicht wird sie aber auch den FD 1917 ›Tegernsee‹ um 15:30 nach Schaftlach befördern. Der Zug kommt um 15:01 auf Gleis 26 an.

Die 111 im Hintergrund auf Gleis 25 bespannt den D 2464 nach Hof, Abfahrt 14:37. Bei der 218 390 erkennt man noch ihr blaues Dach.







7.) Bis 141 357-4 ihren Wendezug nach Niederbayern schieben wird, vergeht noch eine gute Stunde. Abfahrt des N 4318 ist um 15:23, Ankunft in Plattling um 17:09.






8.) Nun zu einem weiteren Zuglauf nach Niederbayern, und zwar in den Bayerischen Wald. Die Kölner 110 353-0, rollt am frühen Nachmittag vom Freitag, den 22. März 1991 auf Gleis 29 herein. Die Signale hier stammen noch aus dem Jahr 1964, als das Zentralstellwerk in Betrieb ging. Sie haben bereits den moderneren Signalschirm erhalten, haben aber noch keinen Y-Fuß.






9.) Sie bespannt dem E 3082 nach Zwiesel, der nur Freitags fährt und Berufspendler am Wochenende von München in den Bayerischen Wald nach Hause bringt. Aber die Wagengarnitur hat auch unter der Woche mit Berufspendlern zu tun. Die Wagen dienen dem Siemenszug, der als N 7729 um 6:40 von Fürstenfeldbruck nach München-Siemenswerke fährt und darüber hinaus bis Mü-Solln.

Ein Blick ins Kursbuch von 1975 hat mir dann noch verraten, dass es auch da einen E 3082 gab. Dieser fuhr jedoch von München nach Passau und hatte Kurswagen dabei, die ab Plattling nach Bayerisch Eisenstein fuhren. Mit dem Hinweis: Kurswagen 1. und 2. Kl. München — Bayerisch Eisenstein an (5) und Werktagen vor Sonntagen, nicht 17.VI.





10.) Der Auszug für den E 3082 aus dem Taschenfahrplan "Oberbayern" der DB, Winter 89/90 (S. 51).





11.) Züge ins und aus dem Oberland am Nachmittag des selben Tages. 218 314-3 wird um 16:50 nach Bayrischzell abfahren. Daneben auf Gleis 34 wiederum der E 3588, der schon von Bild 1 bekannt ist. 1991 habe ich in München keine Mitteleinstiegswagen mehr gesichtet. Die BD4yg hielten sich dagegen noch.






12.) Die nächsten drei Bilder sind ebenfalls vom März 1991, wo der Nachmittag aber vom zähen Hochnebel geprägt war. Wiederum der E 3588 bei der Einfahrt auf Gleis 34, diesmal endlich mitsamt der Lok, 218 341-6, zu sehen. Zum Sommerfahrplan, als das erste gemeinsame Kursbuch von DB und DR kam, wurde aus dem E 3588 der E 4088.





13.) Auf Gleis 36 steht 218 391-1 mit dem Bayrischzeller E 3545, auf Gleis 34 der soeben angekommene E 3588, auf Gleis 33 die 218 393-7 mit dem E 3591. Auch bei diesen beiden Maschinen schimmert das blaue Dach noch deutlich durch.





14.) Vier Minuten nach Abfahrt des E 3591 gesellt sich auf Gleis 35 noch 420 578-7 dazu, unterwegs auf der S 27. Der Triebzug erhielt laut revisionsdaten.de am 17.10.1990 die Lackierung in den neuen Produktfarben. Rechts noch der E 3588, der auf den E 3593 übergehen wird, Abfahrt 17:32.

Wer u. a. die Zugfolge der Oberlandbahnen noch bis 17:32 weiterverfolgen möchte, der kann hier auf meine Homepage schauen (die Bilder hatte ich im HiFo schon mal gezeigt):
[www.doku-des-alltags.de]

1989 war 218 345 noch purpurrot. Sie kommt mit dem Eilzug aus Bayrischzell auf Gleis 35 an und wechselt dann nach Gleis 34 zum Lenggries/Tegernseer rüber.





15.) Noch ein Bild vom FD 1917 'Tegernsee' Dortmund — Tegernsee, bespannt mit 218 348-1 im Sommer 1988. Mit dabei sind Kurswagen nach Lenggries. Der Lenggrieser Teil fährt ab Schaftlach als 3599 weiter und kommt um 16:02 in Lenggries an. Als Zwischenleistung fährt die Garnitur (nur am Wochenende) um 16:43 als E 3540 zurück nach München. Am Folgetag gehts dann als FD 1916 zurück nach Dortmund.





-----------------------




Zum Abschluss ein aktueller Vergleich zu Bild 2. 420 971-4 bei der Abfahrt in den Stammstreckentunnel.





Viele Grüße
Georg

Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Von der Hackerbrücke in den Starnberger Flügelbahnhof (1988-91, 15 B)

doku-des-alltags 404 10. September 2019 20:54

Re: Von der Hackerbrücke in den Starnberger Flügelbahnhof (1988-91, 15 B)

Der Blaichacher 189 11. September 2019 09:49

Re: Von der Hackerbrücke in den Starnberger Flügelbahnhof (1988-91, 15 B)

diesel-fan 158 11. September 2019 14:33

Re: Von der Hackerbrücke in den Starnberger Flügelbahnhof (1988-91, 15 B)

ChristianMUC 182 11. September 2019 18:40

Re: Von der Hackerbrücke in den Starnberger Flügelbahnhof (1988-91, 15 B)

doku-des-alltags 151 11. September 2019 20:43



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen