Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen
Themenübersicht Neues Thema Suche Datenschutzerklärung Impressum

Erweiterte Suche

Geld braucht man ja für teure Straßentunnel in Garmisch

01. August 2019 23:08
km 69,3 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die Bahn nach Oberammergau hatte es in den
> Anfangsjahren bestimmt nicht leicht in Sachen
> Betriebsführung. Aber liebe Mitarbeiter der BEG
> und der DB-AG und aller sonstigen Betreiber merkt
> Euch eines ,, Sie sind Eisenbahn gefahren"! und
> das sogar pünktlich! Die Bahn nach Oberammergau
> hat in einem Jahren der Passionsspiele mehr
> Fahrgäste in einem Jahr befördert, als Ihr heut in
> zehn Jahren schafft!Stellt Euch vor, die jüngeren
> unter Euch können ja dies gar nicht mehr wissen,
> nach Oberammergau verkehrte mal ein Güterzug von
> Montag bis Freitag.
>
> Heute verkehrt gar kein Güterzug mehr zwischen
> München und Mittenwald und den dazugehörigen
> Nebenstrecken. In Weilheim 2 in Murnau 2 und in
> Garmisch-Partenkirchen waren zeitweise 3
> Rangierloks von früh um 04:00 bis 01:00 Uhr nachts
> ständig damit beschäftig Güterzüge um und neu zu
> bilden!
>



Es ist kein Geld da, weder dafür die Strecke nach Oberammergau nach modernen Maßstäben zu beschleunigen und wieder mehr Ausweichen zu bauen (Schweizer Standard), noch dafür die Strecke bis Garmisch zweigleisig auszubauen und zu beschleunigen sowie auch bis Mittenwald zu beschleunigen.

Dafür werden hohe Summen für den Kramer- und Wanktunnel verschleudert, die der Region keinerlei Entlastung bringen werden, sondern viel viel mehr Verkehr, da die Verbindung für viele Durchreisende noch attraktiver wird.
Dazu darf die Allgemeinheit diesen Mist auch noch finanzieren, da es auch keine Sondermaut wie auf der Arlbergautobahn für die teuren Tunnel geben wird.

Das ist typisch deutsche Verkehrspolitik. In Regensburg denkt man ja auch über eine dritte Röhre an der A 93 nach. Verkehrspolitische Steinzeit. Aber für so etwas ist immer genug Geld da.

In der Schweiz wird z. B. in Graubünden auf Schmalspur Güterverkehr durchgeführt und Migros lässt die Supermarktverteilzentren mit eigenem EVU auf der Schiene bedienen und in hochsensiblen bayerischen Alpengegenden gibt es keinerlei Umschlagplätze. Im Raum Garmisch könnte man ja auch eine Güterverladung der Marke Wiesau/Hof haben, wenn man wollen würde und entsprechende verkehrspolitische Maßnahmen umsetzt.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Gedanken zu Schienen-Ersatzverkehr und zur Bahnprivatisierung

km 69,3 459 31. Juli 2019 22:10

Ganz deiner Meinung!

feezer 285 01. August 2019 07:44

Re: Ganz deiner Meinung!

Railworker 310 01. August 2019 09:06

Re: Gedanken zu Schienen-Ersatzverkehr und zur Bahnprivatisierung

km103 357 01. August 2019 12:47

Re: Gedanken zu Schienen-Ersatzverkehr und zur Bahnprivatisierung

km63.8 322 01. August 2019 18:17

Re: Gedanken zu Schienen-Ersatzverkehr und zur Bahnprivatisierung

223 061 284 01. August 2019 19:55

Geld braucht man ja für teure Straßentunnel in Garmisch

BD Regensburg 279 01. August 2019 23:08

Re: Geld braucht man ja für teure Straßentunnel in Garmisch

km103 230 02. August 2019 13:38

Das viel größere Problem heißt Stuttgart 21

km63.8 264 02. August 2019 16:59

Re: Das viel größere Problem heißt Stuttgart 21

km103 132 05. August 2019 10:26

Re: Das viel größere Problem heißt Stuttgart 21

km63.8 130 05. August 2019 10:31

Re: Geld braucht man ja für teure Straßentunnel in Garmisch

mugelmark 230 02. August 2019 18:34

Re: Geld braucht man ja für teure Straßentunnel in Garmisch

km103 152 05. August 2019 10:22



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen