Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen
Themenübersicht Neues Thema Suche Datenschutzerklärung Impressum

Erweiterte Suche

MDyg 986 in Hof und Umgebung

11. Januar 2021 16:18
MDyg-986

Servus,

als ich Mitte der 80er Jahre mit dem Fotografieren in Hof begann, waren grüne Schnellzugwagen fast verschwunden bzw. nahezu alle in ozeanblau-beige umlackiert. B4yg oder Byl stellten ab ersten
fotografischen Aktivitäten 1984 nur mehr eine Randerscheinung, Hof hatte keine -yl in Beheimatung. Ein wenig beachtet hatte ich die in und über Hof rollenden Gepäckwagen der Reihe Dye/Düe,
wo ich bereits vor längerer Zeit einen Beitrag dazu aufbereitet hatte.

Diese MDyg waren in den Augen der Hofer Bahnhofsmafia: UKH, DSK, SLD, und meinerseits MLH, so ein Überbleibsel aus anderer Zeit. Vom Dampf noch, oder gar irgendwo kurz nach dem Krieg.
Auf ihren Schwanenhalsdrehgestellen waren sie für uns Jungfuzzys besonders. Dass gar manch dieser Wagengattung noch in „Bretterverschalung“ wie brüchige Gartenhäuser daher kamen, tat sein Übriges.
Erinnerungen an erste Fotoausflüge nach Regensburg, Nürnberg, Würzburg und Bamberg, gaben dort sogar noch weit schlimmere Kisten zur Ansicht. Ein Hofer Rangierer sagte mal in seinem Hofer Dialekt
„Die Dreegschdeller senn amerigonisch!“ (Die Drehgestelle sind amerikanisch) Nach und nach bekamen diese MDyg eine HU und kehrten frisch grün lackiert mit erneuertem Dach wieder.
Da war dann Holzverschalung anstatt Bretter genommen worden. Und aus waren die Zeiten, wo man mit seinen Fingern das grüne Moos in den Ritzen von Nut und Feder dieser aufgezehrten
Wandbretter pulen konnte. Vielleicht kann Dirk Strobel (DSK) ein paar Wagennotizen von damals Preis geben, was Hof im Bestand hatte.

Und „H°“ (Horschd) gab hier unlängst die Vorlage mit ebenso einem schönen Bild vom Einsatz eines Hofer MDyg nach Bad Steben: [nobf.de] (Bild Nr. 2 im Beitrag)


Mein so ziemlich das älteste Einsatzbild eines solchen Behelfs-Packwagen: DB-Jubiläums-Dampf auf der Hartmannshofer Rampe brachte mich so weit weg von daheim.
Und gleich mit Ankunft in Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg hinter 218 226 ca. im Mai 1985 gelang ein Einsatzbildchen in der Fremde. War auch der hier an dritter Stelle gereihte AByl in grün für mich fast exotisch.
Diese Byl bzw. AByl waren fallweise in Hof mit vereinzelten Zugleistungen anzutreffen. Nürnberg und Regensburg hatte genug von dem Zeug in den Beheimatungsbeständen.


Der Saaleviadukt in Hof-Moschendorf wird hier mit 211 031 befahren. Schwer zu sagen wann aufgenommen, ein Februar oder März der Jahre 1986 bis 1988 könnten hinkommen.
Vielleicht der 5830 am 17.Januar 1989, wo ich den Packwagen gekonnt hinterm Strauch platzierte. Die V100 war freilich der Bildwunsch dort.


211 045 legt sich hinter Oberkotzau auf Fattigauer Flur ins Zeug, um mit einem ordentlichen Vierwagen-Train Richtung Oberpfalz zu gelangen.
Vielleicht war das der 5987 zum 20.09.1987.


Im Juli 1989 war es 211 049, die mit dem 5987 einen Reisendenhalt in Röslau hatte.


Oberkotzau, Spiritus- und Preßhefefabrik. 211 068 kommt von Hof und bremst für den Halt in Oberkotzau ein. Ein finsterer Sommertag 1986 bis 1988.
Vielleicht bin ich ob eher untauglichem Fotowetter dort hinaus, weil es schon hieß, die MDyg sollen weg.


Ein Stück von Röslau in Richtung Holenbrunn „hinunter“ gibt es im Wald eine Lichtung, die bis heute motivlich für den geneigten Fotografen taugt.
Hier war es 211 101 im Sommer 1987 bis 1989.


211 163 mit dem N5830, wo der Behelfspackwagen mittig zwischen zwei Silberlingen eingereiht war. Der Zug befährt augenblicklich den Bahnübergang.
Rechts im Hintergrund ist die Weiden/Regensburger Schiene sichtbar. Und links mein damals erstes eigenes Auto. Der gute alte VW Derby in weinrot, der mit mir von 1987 bis 1990
so einiges in Sachen Eisenbahn mitmachen mußte. Fattigau bei Oberkotzau, 16.Februar 1988.


Auf dem Heimweg vom damaligen Arbeitsplatz in Schwarzenbach/Saale: zumeist fuhr ich mit dem Zug. Und es passte manchmal, das die Einfahrt Oberkotzau „zu“ war.
Ab und an schleppte ich meinen Fotoapparat mit und manch brauchbarer Schnappschuß ergab sich so. 211 297 röhrt an uns südwärts vorbei, die Weiche dahinter war frei und das
Signal sprang für uns um. Gegrüßt wurde zuerst der Lokführer meines Zuges. Und im letzten Moment erkannte man mich von der Lok auch noch, was durch einen kurzen Achtungspfiff zu mir ergänzt wurde.


Auch zu diesem Gebäude gab es unlängst hier im NOBF einen Beitrag. Ich hoffe den Ostfriesen gelingt was mit diesem Projekt. Als am 14.Mai 1989 der 5930 mit 211 316 seinen fahrplanmäßigen Halt hatte,
war das Umfeld von „Kotza“ noch vorzeigenswert. Heute ist das eines der typischen DB-Löcher.


Fahrrad- und Fotoausflug nach Hof-Döhlau zum wahrscheinlichen 5987 am 7.Mai 1989.


Kirchenlaibach lag völlig außerhalb meines Revieres. Wieder hatte ich 211 319 vor dem Objektiv. Datum und Zugnummer sind nicht erfasst. Vielleicht im September 1988, weil ich mich da mal aus unbekannten
Gründen am Haltepunkt Heidenaab-Göppmannsbühl umher getrieben hatte. Aus Bayreuth kommt 211 319 heran gefahren.


War der MDyg am Bild zuvor nur an der Dachwölbung des letzten Wagens im Zugverband erkennbar, war er nun hier nach Verlassens des Tunnels unter Oberwappenöst besser erkennbar.
Der Zug pendelte Bayreuth – Kirchenlaibach – Marktredwitz, was im Prinzip heute Agilis noch genauso erledigt.


Nochmals im Oberkotzau-Fattigauer „Viergleis-Land“: eine unbekannt gebliebene 211 in einem Sommer der späten 80er Jahre.


Die Nacht vom 30. Zum 31.Juli 1992 war gewittrig. Es dampfte früh um halb acht in Münchberg. Ein paar Belegbilder der Übergabe zur Bedienung von Stammbach und/oder
Wüstenselbitz/Helmbrechts trieben mich dort hinaus. 218 213 nach Hof fahrend mit dem einzelnen Gepäckwagen war nur der Beifang.


Die Wende in der DDR 1989 brachte im Anschluss für Hof ebenso ausufernde Verkehre. Alle Räder mußten Rollen. Und so kam es zum Aufflackern der MDyg-986-Leistungen im Fernverkehr.
Wie lange sie zumindest mit dem D1463 über Hof im Einsatz waren, weiß ich auch nicht mehr. Hier ist im besagten D1463 hinter 218 454 am Zugschluß so ein Exemplar beigegeben.
Der Bahnhof Reuth bei Plauen im Vogtland am 8. Dezember 1990.

Die früheren DB-Einheits-Hilfsgerätewagen könnten wohl weitgehend mit den Gepäckwagen baugleich gewesen sein.
Ob ursprünglich direkt ab Werk entstanden, oder erst als Gebrauchtwagen-Umbau von solch MDyg-986, kann ich nicht sagen.
Das ist Thema der Wagenspezialisten.


Hof hatte immer einen solchen Wagen in Stationierung. Zu meiner Zeit hatte ich diesen stets in gelber Lackierung in Erinnerung. Früher sollen sie auch grün gewesen sein.
Am Schluss dieser dann in die Jahre gekommenen Wagen war wohl gar die Farbe rot rangekommen. Kernig Schnee hatte es in Hof Hbf, als 211 303 mit einer Schwestermaschine von irgendwoher kam.
Woher oder wo hin ist daran erkennbar: an der Maschine 303 sind beide Seitenbleche am Lokomotivrahmen entfernt, der Zugang zu den dort gelegen Abstützpunkten also offengelegt!
Wer weiß, wo die Lok aufgrund Schnee aus den Schienen geraten war. Möglich das man aus Richtung Süden Hof Hbf kurz zuvor erreicht hatte, beide 211 bereits um den „gelben“ drum rum gefahren waren,
und hier erneut ankuppelten, um den Hilfsgerätewagen in das Abstellgleis 107 oder 109 zu rangieren. Auch die Flugschneeablagerungen an den Drehgestellen der beiden Maschinen weisen auf eine
Zugfahrt zuvor aus südlicher Richtung nach Hof hin.


Einsatz für 211 034: wartend im Lokgleis 103. Am anderen Ende eine 260/360 gekuppelt, bei der sichtbar der Rangiertritt verbogen ist.


Der Hofer Gerätewagen setzte wie alle mit Bretter beplankten Wagen sein Moos in den Bretterritzen an. Die Farbe blätterte munter ab. Und eine HU erfolgte. So stand dann plötzlich mal ein zweiter
Wagen für kurze Zeit in Hof. Im Hintergrund erkennbar wenigstens zwei grüne Reisezugwagen. Vielleicht hatte ich die Situation um 1984 herum aufgenommen.


Mindestens 35 Jahre in meinen Diakisten ist dies Diaduplikat vorhanden. Ob eine Aufnahme aus dem Bestand JSH oder GPH ist mir nicht bekannt. Vielleicht auch wer ganz anderer Bildurheber (bitte melden!).
Wann aufgenommen sollte von den wenigen noch lebenden „alten“ Dampf-Hasen zu klären sein. Hof Hbf bekam hier seine neuen Betonbahnsteige. Vielleicht 1976? Mir war es damals um eine rote V60 in Hof,
wo hier 260 121 zu sehen sein könnte, ein Diaduplikat zu erhalten. Und dann gleich zwei MDyg! Links so eine halb verfaulte Bretterbude, wo das Dach garantiert undicht war.
An der V60 hängt ein Exemplar mit relativ neu scheinendem Dach. Hinter diesem MDyg könnte ein Packwagen der Bauart Dye/Düe lauern. Diesem hintenan beigestellt vielleicht ein Eilzugwagen mit
zurückgesetzten Einstiegstüren, und dem am Dach markanten Lüftungs-Hörnern.
Der Güterbahnhof drüben sah eher nach Ölbahnhof aus. Das war nicht fürs/vom Tanklager in der Hofer Bahnhofstrasse, vielmehr der Verkehr von/nach Stendell in der DDR.


Und zu guter Letzt ein Blick vom Esszimmer-Fenster der damaligen elterlichen Wohnung im Hofer Hauptbahnhof: Das Stativ stellte ich auf Fensterinnenseite auf die Fensterbank, wo die Heizung ordentlich bullerte.
Der Blick schweift Richtung Norden. Erkennbar sind Rangierbewegungen von Gleis 4 Nord raus, und zurück durch Gleis 103. Am Ablaufberg muß die V60 kurz weiter raus gefahren sein,
bis etwa Höhe Stellwerk 8 des MEC Hof. Auf Gleis 210 steht eine 132 des Bw Reichenbach und wartet auf Abfahrt. Und im Postgleis da ganz rechts schläft tief verschneit ein MDyg!
Schnee in Hof in früheren Wintern? Immer und reichlich, seit Jahren jedoch längst ein Witz.

Manmanman waren das Zeiten!

malo
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

MDyg 986 in Hof und Umgebung

malo 955 11. Januar 2021 16:18

Das Ende kam ganz plötzlich!

der Hofer 443 11. Januar 2021 18:20

Re: MDyg 986 in Hof und Umgebung

H°. 345 12. Januar 2021 08:08

Re: MDyg 986 in Hof und Umgebung

apfelpfeil 328 12. Januar 2021 10:23

Re: MDyg 986 in Hof und Umgebung

Peles 310 12. Januar 2021 12:12

Re: MDyg 986 in Hof und Umgebung

apfelpfeil 314 12. Januar 2021 18:15



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen