Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen
Themenübersicht Neues Thema Suche Datenschutzerklärung Impressum

Erweiterte Suche

3. Quartal 2020 nicht nur im Dieselnetz Nordostbayern (viele Bilder)

03. Januar 2021 19:02
Zeit wird’s für das dritte Quartal. Endlich wieder Fahrten nach Tschechien nach der Abriegelung des Nachbarlandes und sechs Wochen Baustellen-Lockdown zwischen Marktredwitz und Kirchenlaibach, also nahezu vor der Haustüre.

Beginnen wir doch gleich damit: Mittelpunkt war Neusorg, wo auch auf zwei noch angebundenen, aber nicht mehr genutzten Gleisstücken, Baufahrzeuge abgestellt werden konnten. Zeitweise waren alle 5 Gleise mit Schotter-, Gleisumbau-, oder Abraumzügen und Maschinen belegt



Auf der Baustelle der Fa. J. Hubert waren neben der eigenen 225 101 vor allem Loks der SGL eingesetzt. Deren Gravita V 170.15 mit Altmaterial passierte bei Haidenaab-Göppmannsbühl die 225 beim Schottern



Mein Weg zur Arbeit wurde am 14.07. in Waldershof kurz unterbrochen, als ich unter der Brücke V 180.7 mit dem Bettungsreinugungszug im Morgenlicht entdeckte



Verbaut wurden 82 km Schienen, über 60.000 Tonnen Schotter und 68.000 Schwellen. Zur Staubminderung wurden die Schotterzüge in Neusorg beregnet.



Aufgrund der gesperrten und mit Maschinen besetzten Gleise war ich auf der Nordseite des Armannsbergtunnels mal so frei, näher heranzutreten



225 073 der BMB unterstützte die 101. Gearbeitet wurde sieben Wochen lang 24 Stunden am Tag



Baustoffe wurden über Weiden und Marktredwitz abgewickelt, BKE-212 089 durchfährt mit Neuschwellen am 10.08. Kemnath-Neustadt



Nur kurz ließ sich JH-211 079 sehen und stand am 18.07. in Rawetz. Dort war die absurde Situation zu sehen, dass per Arbeitszug angelieferte zersägte Schienen auf eine ganze LKW-Flotte aus Baden-Württemberg umgeladen und von dieser abtransportiert wurde, obwohl der Bahnhof ideale Bedingungen für Ganzzug- und Einzelwagenverkehr aufweist. Das Faule Ei geht an den DB-Konzern: Ein grüner Streifen am ICE macht noch keinen Klimaschützer...



Eine weitere eingesetzte West-V 100 war über die ganze Zeitspanne 212 261 der BMB (im Farbschema des früheren Besitzers NbE) – Einschottern bei Waldershof am 18.08.



Einen Kilometer weiter war 277 031 der SCHWEER-Bau am Gleisumbauzug



Als Ersatz für die unterbrochene Strecke wurden stündlich die RE Nürnberg – Weiden bis Marktredwitz verlängert (Wiesau, 15.09.)



Zwischen Marktredwitz und Cheb pendelten erstmals „Walfische“ als RE (ehem. Bf Seußen 04.07.)



Der Güterverkehr wurde wie die RE-Linie via Naabtal – Weiden – Neukirchen abgewickelt.
232 609 mit EZ 45360 am Morgen des 21.07. bei Freihung



Die Umleitungen wurden wegen Problemen bei den Arbeiten an weiteren Baustellen im Pegnitztal bis Oktober verlängert. SBW-Sandzug nach Stuttgart mit 263 005 und 006 am 20.09. bei Weiherhammer




Genug Baustelle – nun ins Nachbarland. Nach dem duchwachsenen Wetter an den Wochenenden war am 01.08. in Tschechien Sommer angesagt – und die Fahrt ins Sazavatal (siehe auch Achims Rückblick hier: [nobf.de]). Nach Autobahnbaustelle und Suche nach einem Aufstieg war ich nach einer sportlichen Einlage gerade noch rechtzeitig am Žampašský viadukt



Felseinschnitte und Loks vergangener Jahrzehnte zwischen Luka pod Mednikem und Petrov u Prahy. Was will man mehr ? Na klar, in der Zugpause runter zum Fluss zum Schwimmen



Zwar nicht mehr die altfarbenen Zuggarnituren der Vorjahre, aber immer noch bunte Loks



Am 13.08. war die Ostseite von Oberpfälzer Wald/Český les fällig, quasi der Bereich gegenüber unseres Naabtals. Mit gedämpfter Erwartung, da der von Westen angesagte Regen früh schon bei Würzburg lag. Spekuliert hatte ich auf Übergabezüge, die die Nebenbahn Planá – Domažlice bedienen/tangieren. Die Landschaft ist zumeist flacher als im Vorland des Gebirges auf Oberpfälzer Seite, hügelig an der Strecke ist es vor allem um Hostouň und hier südlich von Tachov



Der RegioNova wurde bis Bor u tachova gefolgt, von dort sollte auf die im PV stillgelegte Strekc nach Svojšín abgebogen und auf die Übergabe aus Plzeň gewartet werden. Diese war allerdings viel zu früh bereits in Bor und sollte gleich zurück fahren. 90 Minuten vor Plan stand dabei die Sonne in Holostřevy noch richtig



Auf die Übergabe von Domažlice nach Bělá nad Radbuzou wartete ich allerdings vergeblich und die Ladestellen wirken schon sehr sehr lange ungenutzt. Nach ein paar Triebwagen also runter ins Mies-Tal an die Hauptstrecke Cheb - Plzeň zu den im Flusstal weitab von den Orten gelegenen Bahnhöfe Ošelín – hier mit 240-Doppel am Nahgüterzug aus Cheb …



… und Pavlovice, wo u.a. 842 029 mit Steuerwagen als Sp angetroffen wurde.



Und weil das Wetter bis auf Wolkenfelder aushielt, klang der Nachmittag noch im Raum Mariánské Lázně aus. Der Sp (Eilzug) von Plzeň nach Mariánské Lázně u.z. mit der Altbau-E-Lok fuhr nur in den Sommerferien und wartet im prächtig sanierten Bahnhof auf die Rückleistung.



Wegen Bauarbeiten nördlich von Cheb entfielen zwar Ende August die Regionalzüge nach Hof und Plauen, aber die Übergabe nach Aš verkehrte und wurde über die Verbindungsstrecke Tršnice - Františkovy Lázně, die planmäßih nicht befahren wird, umgeleitet



Ich möchte nochmal auf Achims Beitrag vom 27.12. anknüpfen und zwei Bilder aus Svatava beisteuern, wo ich den Zug auf der kurzen Stichstrecke per Fahrrad verfolgte – was aber dem Schlauch nicht bekam. Kutz vor Abfahrt an der Verladestelle



Zwar wurde der Tagbau Tagebau Libík-Medard bereits um die Jahrtausendwende eingestellt, nach Flutung entstand der 4 km lange See Medard. Allerdings erfolgt noch (bzw. wieder) ein Abbau im ganz kleinem Umfang – mehr oder weniger „manuell“ ohne Schaufelradnagger und Grubenbahn. Mehr dazu findet man hier [m.taggmanager.cz]



Blick zum See Medard unweit vom Rangierbahnhof Sokolov. Die 242 ist nur freitags mit einem Zugpaar hier zu sehen – Noch, denn zum Planwechsel im Juni 2021 sollen eine neue Eilzuglinie Plzeň – Karlovy Vary mit neuen Triebwagen vom Typ „Panther“ entstehen




Was war sonst noch zwischen Juli und September ?

Pressath: Ausfahrt eines „Leermilitärs“ nach Grafenwöhr um 20.15 Uhr



Pechbrunn: Letzter Schotterzug ab Pechbrunn eineinhalb Jahre nach Einstellung des Basaltabbaus am 07.07.2020



Neumarkt: Samstäglicher Tchibo-Zug bei der Ausfahrt auf das Reststück der Beilngrieser Nebenbahn zur Fa. Bögl in Sengenthal. Gruß an den Sengenthaler :-)



Peilstein: Wegen Sperrungen bei Schwandorf und zwischen Marktredwitz und Kirchenlaibach nahm der Zement-Leerzug am 21.07. den Umweg über Nürnberg nach Weiden



Plauen: Wegen anderer Einsätze der Marktredwitzer 294 erfolgte am 23.07. die Übergabefahrt nach Plauen-Zellwolle mit 232 618. Zum Planwechsel im Dezember wechselte die Leistung wieder von Marktredwitz an Zwickau. (Fotos auf der Syratalbrücke und im unteren Bahnhof der Vogtlandmetropole. Gruß an den Tf Robert





Südostbayernbahn in Nordostbayern: Immer wieder mal werden Mühldorfer Triebwagen nach Hof und Chemnitz zur Wartung überführt. 245 011 mit 3 x 640 am 25.07. vor Marktredwitz



Wiesauer Weihergebiet: ...war 2020 häufiges Ziel, stellvertretend dafür der bunte ALX am 31.07.



Unterhalb vom Kornberg: Am 18.08. treffen sich ALX mit 223 081 und 232 673+416 vor LEG-Kessel. Optimales Timing auch hinsichtlich der im Norden stehenden Wolkenfront...



Tschechien-Rundfahrt: Marktredwitz, hier am 24.08. im Bild, war Ausgangs- und Endpunkt einer 8-tägigen IGE-Reise durchs Nachbarland. Zuglok war D-RCCDE-223 158, die von der tschechischen RailTransport-Stift eingesetzt wird



Wettrennen: …zwischen Markleuthen und Marktredwitz lieferten sich am 26.08. SETG-Holzzug und ein 650 der agilis. Während des Haltes in Holenbrunn überholte V 1700.02, doch schon in Wintersreuth zog der Triebwagen wieder vorbei



Schiefe Ebene: Für böses Blut sorgte eine geheim gehaltene Information des ersten Zugteils am Freitag. Anders dagegen bekam am Folgetag die regionale Fotografengemeinde Wind vom zweiten Teil des über die Schiefe Ebene umgeleiteten Holzzuges mit 232 356 der WFL an der Spitze



Wiesau-Container: Die PRESS bespannte über einen längeren Zeitraum den Containerzug vom Hamburger Hafen zum Ziegler-Terminal in Wiesau. Fast wäre die untergehende Sonne am 09.09. schneller gewesen, aber MSV (Gruß auch an Dich) rettete mein Bild der 253 014 nahe des durch dieses Motiv bekannten Dorfes Oberteich



Fremdgänger: Und nochmal PRESS – deren 218 056 war am 11.09. auf der Rücküberführung vom ALX-Einsatz im Allgäu dem 79853 nach Hof vorgespannt (Marktredwitz)

Thema Autor Klicks Datum/Zeit

3. Quartal 2020 nicht nur im Dieselnetz Nordostbayern (viele Bilder)

Gerald H 811 03. Januar 2021 19:02

Danke für die schönen Bilder!

domos 213 04. Januar 2021 00:39

Re: Danke für die schönen Bilder!

Martin Pfeifer 112 10. Januar 2021 18:59

Re: 3. Quartal 2020 nicht nur im Dieselnetz Nordostbayern (viele Bilder)

Sengenthaler 183 04. Januar 2021 19:50

Re: 3. Quartal 2020 nicht nur im Dieselnetz Nordostbayern (viele Bilder)

Bernecker 182 05. Januar 2021 09:54

Re: 3. Quartal 2020 nicht nur im Dieselnetz Nordostbayern (viele Bilder)

Stefan H. 168 05. Januar 2021 13:02

Re: 3. Quartal 2020 nicht nur im Dieselnetz Nordostbayern (viele Bilder)

Bullok 136 07. Januar 2021 21:20



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen