Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen
Themenübersicht Neues Thema Suche Datenschutzerklärung Impressum

Erweiterte Suche

NWT, Teil 3 -> Kirchenlamitz Stadt- Weißenstadt

07. Dezember 2019 21:47
Servus,

und weiter mit der Übergabe nach NWT / Weißenstadt.

Teil 1 war hier: [nobf.de]


Das Bildchen der 211 283 bei ersten Bauten der Ortschaft Kirchenlamitz ankommend zum 29.Mai 1992 vertretend für den Abschnitt Ost – Stadt.

Teil 2 gab es da: [nobf.de]


Und da rufen wir uns 211 210 vom 5.Mai 1989 ins Gedächtnis, wie sie abfahrbereit in „Stadt“ mit Fahrtrichtung Weißenstadt wartet.


Es heißt immer „Kunstbauten“ einer Strecke. Einfache Bachüberbrückungen gehören zwar auch dazu, sind aber nicht so „kunstvoll“ wie z.B. jene gebogenen Feldwegbrücken.
Eine solche steht in der Kurve am Waldbad der Stadt Kirchenlamitz. Der Kilometerstein 5,0 gibt eindeutig den Hinweis. Ich mußte auch erst aus der „Luft“ mit bekannten
Sattelitenbildern eines bayerischen Atlas nachrecherchieren, nicht das ich mich hier mit der Bildbeschreibung vertue. 211 035 am 15. Mai 1992.


Nach ein paar Metern des hinauf nörgelns am Hang unterhalb des Epprechtstein, wurde im Wald ein idyllischer Bahnübergang befahren.
Hier war früher der Ladeplatz „Epprechtstein“ gelegen. Oder waren es sogar mehrere Ladeplätze, wo früher sogar angeblich eine mit Drahtseilen
betriebene Lorenbahn existiert haben soll.
Heute ist aufgrund Fahrradweges auf dem ehemaligen Bahndamm diese Rampe besser auszumachen.


„Die Waldschmiede“ am Buchhaus! Vielen aus der Region als schon fast legendäres Wirtshaus früherer Zeit bekannt.
Einige Jahre war es ab Mitte der 90er geschlossen. Doch seit wenigen Jahren ist diese Gaststätte wieder belebt und gerne besucht.
Besucht wurde sie auch ab und an von den Personalen der Übergabe. War man zeitig mit der Rückfahrt nach Hof dran, wurde schon mal im Bereich der ehemaligen
Laderampe angehalten, das Handrad der Bremse zugedreht und das Personal spazierte zur Brotzeit. 211 284 sahen wir schon öfters in dieser Streckenschilderung.
Am 9.März 1992 lag erste milde Frühlingsluft in der Landschaft.
Der Zug wird gleich den höchsten Punkt einer oberfränkischen Eisenbahnstrecke mit 660 Metern über Normal Null erreichen.


„Schluam“ heißt es regional, aber ob Klein- oder Großschloppen ist egal.
Hier war es der Feldwegübergang oberhalb gelegen zu besagtem Kleinschloppen. 211 018 kommt zum 17.Juli 1992 „ums Eck“.


211 055 kam nicht Lz von Hof! Ihre Wagen verendeten in Kirchenlamitz Stadt, und Wagen waren eben in Weißenstadt abzuholen.
Links das zum 26.Juli 1992 bereits umgebaute frühere Agenturgebäude Kleinschloppen.

Was hatte ich hier in Jugendjahren Zeit verbracht! Im Bw Hof gab es eine recht rührige Gruppe von Lokführern, die „Lokgruppe 8“,
zu der natürlich mein Senior dazu gehörte. Freilich kannte man so einen ganzen Sack voll anderer Hofer Lokpersonale und deren Nachwuchs.
Das Wanderheim Kleinschloppen kam zeitig in die Hände des BSW, und so konnte mit diesem Verein unterstützt der Umbau beginnen.
Noch heute stellt es für Eisenbahner ein beliebtes Familienurlaubsziel der einfachen Art und sehr ruhiger und sauberer Region dar.
Bestens behielt ich einen Jahreswechsel Anfang der 80er in Erinnerung. Sechs Lokführerfamilien hausten da zu Silvester.
Die Nacht brachte damals lausige -27°C, und dennoch wurde im Freien am Holzkohlengrill hantiert!


211 210 am 5.Mai 1989.
Erinnerungen an jene Zeit des Umbaues des Wanderheimes kamen mir bei Anfertigung des Bildes auf der mit Lausblumen übersäten Wiese auf.
Vielleicht waren es nur sechs, sieben oder acht Jahre zu diesem legendären kalten Silvester.
1989 gab es weitere Umbauten im Freigelände des Heimes mit Errichtung eines neuen Zaunes.
Der alte Zaun entschwand zu Lagerfeuern in den immer wieder stattfindenden Übernachtungen zu den Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen,
die die Lokführerkollegen in ihrer Freizeit stemmten.


Auf Höhe Ortschaft Lehsten befindet sich die Ansiedlung Frohnlohe, wo 211 284 mit ihrem Schwenkdacher vorbei zieht.


Nur unweit danach liegt das Anwesen „Haltstelle“. 211 037 am 27.Mai 1992


Recht doll ist das Motiv der Brücke über den Lehstenbach nicht. Aber es war eine der erwähnenswerten und wenigen Kunstbauten der Strecke,
und damit wichtig zur Dokumentation der Strecke für meine Augen. 211 035 sahen wir in Teil 2, wo sie in Kirchenlamitz bis zum Abschluss des
Entladevorganges des hier gezogenen Wagens warten mußte. Drumrum fahren ging in Kirchenlamitz nicht! So war stets sinnvoller Verkehr von
bewegter Luft in Güterwagen im hinteren Streckenstück bis Weißenstadt. Weiche gespart, dafür Kilometer gefahren und zwei Mann Personal
mit Arbeitszeit versorgt. Am Ende wurde in Weißenstadt gar nur umfahren und retour nach Hof gekullert.


Von weiter oben an der Kreisstraße WUN1 sah diese Brücke in der Landschaft schon besser aus.
Dahinter namensgebend der Lehstenberg.


Fast am Streckenendpunkt 211 283. Den schön lackierten Tschechoslowaken am Zugschluß hatte 211 283 zuvor in Kirchenlamitz Stadt aufgesammelt.
Nun durfte der Wagen am Waldstein-Massiv vorbei, wo hinten der Funkmast als Sender für das Programm des Bayerischen Rundfunk steht,
bis ganz nahe ran an die Eger-Quelle fahren! Denn ganz sicher kam jener Wagen die Tage zuvor mit dem allseits bekannten Dg aus Sokolov just
von dieser Eger!, via Trsnice, Frantizkovy Lazne und As nach Selb-Plößberg und Hof.


211 284 rollt jetzt in den Bahnhof Weißenstadt ein.


211 045 und 068 sind leider in meinem Notizbuch datumsmäßig nicht erfasst worden.
Der Zuglänge nach zu urteilen sollte dies im Sommer 1989 aufgenommen worden sein. Das ist hier als stattlicher Güterzug anzusehen!
Links der alte Schupfen könnte dem Böhmischen entsprungen sein. Und rechts am Landhandel sah es mit den Torfmull-Ballen aus wie bei Hempels unterm Kanapee.
Das Wetter schien aufklarend nach einer wahrscheinlich verregneten Nacht.


Weißenstadt! Alles aussteigen bitte! Aber das galt schon lange nur noch für den mitfahrenden Rangierer.
Nach Ankunft mit 211 068 war seine erste Aufgabe die Weichenschlüssel zu holen. Endstation war hier tariflich, doch das Gleis führte zu jenem Zeitpunkt noch etwas weiter.

Aber den Rangierbetrieb und das bissel Umfeld der Station Weißenstadt gibt es demnächst.

Wird fortgesetzt.


Gruß,
malo
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

NWT, Teil 3 -> Kirchenlamitz Stadt- Weißenstadt

malo 622 07. Dezember 2019 21:47

Re: NWT, Teil 3 -> Kirchenlamitz Stadt- Weißenstadt

extirschenreuther 251 07. Dezember 2019 22:12

Re: NWT, Teil 3 -> Kirchenlamitz Stadt- Weißenstadt

hersbrucker_schweiz 245 08. Dezember 2019 00:31

Re: NWT, Teil 3 -> Kirchenlamitz Stadt- Weißenstadt

Michel1979 203 08. Dezember 2019 14:05

Re: NWT, Teil 3 -> Kirchenlamitz Stadt- Weißenstadt

Fallser 94 11. Dezember 2019 09:05



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen